LEJLA DENDIĆ & KATHARINA GÖPPERT

Video mit Ton
6:15 MIn.

The tale of a repetitive image maker

Der ca. 6-minütige Kurzfilm regt die Zuschauer:innen dazu an über konsistente Muster einer islamfeindlichen und rassistischen Rhetorik in der mediale Berichterstattung nachzudenken. Das Schattenspiel “The tale of a repetitive image maker” setzt sich mit den stereotypischen Erzählungen und Bildern auseinander, die sich um die Mythen über Muslim:innen, Geflüchtete, Migrant:innen und „Araber“ ranken, die von den Medien meist als synonyme Begriffe verwendet werden. Dadurch versucht der Film herauszustellen, wie diese Narrative die Gesellschaft psychologisch, politisch und kulturell beeinflusst haben. Das Schattenspiel zeigt Parallelen zu der medialen Inszenierung Lohbergs auf, das in Deutschland auch als „Salafistenhochburg“ bekannt wurde und stellt die vermeintliche Objektivität der Medien aus. 

 

 

Lejla Dendić:

Lejla Dendić, geboren 1997, studiert und arbeitet derzeit in Stuttgart. 2015 begann sie ihr Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Rainer Ganahl und Prof. Heba Y. Amin. Ihre Arbeit agiert als eine Form der Resistenz und Existenz, welche sie multidisziplinär umsetzt. In ihrer Kunst verarbeitet und analysiert sie Themen mit stereotypischen, kulturellen und spirituellen Spannungen. Dabei erforscht sie auch ihre historischen und politischen Ursachen.

Katharina Göppert:

Katharina Göppert, geboren 1995, studiert seit 2017 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Rainer Ganahl und Prof. Heba Y. Amin. Ihre multimediale Arbeit ist eine Auseinandersetzung mit den Grenzen der menschlichen Psyche. In ihrem künstlerischen Schaffen erforscht sie die Spannungen zwischen Normalität und Wahnsinn. Sie bildet damit eine Brücke zwischen bereits Bekanntem und dem doch Unzugänglichen. Ihre Arbeit bezieht sie auf die eigene Wahrnehmung, schafft jedoch auch Bezug zu in der Gesellschaft stigmatisierten Tabu Themen. Das Ziel ihres Wirkens ist es, diese Stigmata aufzubrechen und zu einer Auseinandersetzung mit den Themen anzuregen.

© 2021 ERRORART. ALL RIGHTS RESERVED.